Integration statt Isolation.

Unser Einstiegqualifizierungs-Projekt für Flüchtlinge.

 

Um anschließend ihre Ausbildung bei Herbrand zu beginnen, absolvieren drei junge Männer aus Somalia derzeit bei uns ihre Einstiegsqualifizierung: Seit dem 14. Dezember 2015 bieten wir an unserem Stammsitz in Kevelaer drei somalischen Flüchtlingen die Gelegenheit eine Einstiegsqualifizierung zu absolvieren. Diese ist, sofern kein entsprechender Schulabschluss vorliegt, Vorraussetzung für den Beginn einer Beraufsausbildung. „Damit die Flüchtlinge sich in unserer Gesellschaft und Kultur integrieren können, müssen wir sie am (Arbeits-)Alltag teilnehmen lassen“, erklärt Daniel Hennig, Kaufmännischer Leiter der Herbrand GmbH. „Dazu gehört auch die Möglichkeit einer qualifizierten Ausbildung“ ergänzt Michael Haglage, Serviceleiter bei Mercedes-Herbrand.

 

 

Das WDR Fernsehen zu Gast.

Wir freuen uns, dass auch das WDR Fernsehen Interesse an unserem Engagement zeigte und spontan in Kevelaer zu Gast war, um unserem angehenden Auszubildenden Burhan bei seinem Arbeitsalltag in unserer Pkw-Werkstatt über die Schulter zu schauen. 

 

Hoher bürokratischer Aufwand der sich lohnt.

„Als großer Arbeitgeber in der Region, sehen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung und stellen uns dieser auch. Darum haben wir nicht lange gezögert, als das Anliegen der Integration durch eine Einstiegsqualifizierung an uns herangetragen wurde“, erklärt Richard Lacek-Herbrand, Geschäftsführer der Herbrand GmbH. Auf die Initiative einer Kevelaerer Ehrenamtlerin hin, wurde das Autohaus aktiv um alle verwaltungstechnischen und rechtlichen Fragen dazu zu klären. „Da das Thema ‚Einstiegsqualifizierung für Flüchtlinge‘ momentan noch ganz frisch ist, war der bürokratische Aufwand höher als erwartet. Knapp zwei Monate hat es gedauert bis alle Formalitäten erledigt waren und die drei jungen Männer aus Somalia die Arbeit bei uns in Kevelaer aufnehmen konnten“, so Daniel Hennig.


Ein Aufwand der sich bezahlt gemacht hat, da sind sich die Herbrand-Vertreter einig. „Die jungen Männer sind ausgesprochen engagiert. Was ihnen an Vorbildung und Sprachkenntnissen fehlt, machen Sie durch ihren großen Einsatz wett“, so Stefan Schmeink, EDV-Leiter der Herbrand GmbH. Auch die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen funktioniert sehr gut. „Egal ob im Service im Verwaltungsbereich oder der EDV, unsere Mitarbeiter beziehen die drei ganz selbstverständlich und vollständig mit ein“, erläutert Daniel Hennig. Das Aufgabengebiet der Einstiegsqualifizierer entspricht dabei dem, welches auch die Herbrand-Auszubildenden im ersten Lehrjahr zu absolvieren haben.
Vor dem Hintergrund der rückläufigen Bewerberzahlen, profitiert aber auch Herbrand als Unternehmen von den Absolventen der Einstiegsqualifizierung: „Besonders im gewerblichen Bereich, gestaltet es sich seit geraumer Zeit schwierig, qualifizierte junge Menschen für eine Ausbildung zu finden“, erklärt Michael Haglage und ergänzt „wir begreifen die Zuwanderung als Chance, dem wachsenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken.“


Wir planen jetzt schon die Fortsetzung des Einstiegsqualifizierungsprojekts mit jungen Flüchtlingen. „Nach der erfolgreichen Premiere in Kevelaer, werden wir auch an einigen unserer weiteren Standorte motivierten und engagierten jungen Flüchtlingen die Möglichkeit einer Einstiegsqualifizierung im Bereich Service oder Verwaltung bieten“, so Daniel Hennig. „Wir wünschen uns, dass auch andere Unternehmen unserem Beispiel folgen und ebenfalls entsprechende Arbeitsplätze anbieten“. Interessierte Unternehmer dürfen sich darum mit ersten Fragen gerne an Daniel Hennig, unseren Kaufmännischen Leiter wenden.

Presseberichte zum Einstiegsqualifizierungs-Projekt

Viele Zeitungen und Magazine nahmen unser Engagement zum Anlass einen Artikel zum Thema Einstiegsqualifizierung zu veröffentlichen.

» Presseartikel Thema Wirtschaft April 2016

» Presseartikel Rheinische Post vom 14.03.2016

» Presseartikel Kfz-Anzeiger vom 17.03.2016

» Presseartikel Niederrhein Nachtichten vom 30.03.2016

 

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

»Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung